Tagesablauf                                                                                                                                        Zurück

Der Tagesablauf im MoKiK verläuft nach regelmäßigen Strukturen. Die Orientierung an festen Regeln und Strukturen bietet den Kindern die Möglichkeit, innerhalb dieses Rahmens eigenständig zu handeln und Entscheidungen treffen.

SPIELEND LERNEN, LERNEND SPIELEN

Um 7.30 Uhr öffnet das MoKiK seine Türen und die ersten Kinder werden von unseren Pädagogen in Empfang genommen. Gemeinsam mit den Kindern wird das Frühstück vorbereitet.

Der Morgen beginnt mit der „Freiarbeit“. Während dieser Zeit gibt es kein festes Angebot. So haben die Kinder die Möglichkeit - im Rahmen der vorbereiteten Umgebung - in aller Ruhe ihren individuellen Interessen nachzugehen.

 

Ein zentrales Prinzip der Montessori Pädagogik ist die Freiarbeit. Für Maria Montessori war die Freiarbeit eine grundlegende Lernform, die den unterschiedlichen Fähigkeiten und Interessen durch weitgehende Individualisierung entspricht. Arbeit war für sie vor allem Arbeit an sich selbst als ein elementares Bedürfnis des Menschen, in diesem Sinne heute auch als Selbstverwirklichung bezeichnet.

Innerhalb der „Vorbereiteten Umgebung“ haben die Kinder einen relativ großen Freiheitsspielraum. Dabei können sie allein oder mit Unterstützung der Pädagogen, ihre Tätigkeiten auswählen und auch entscheiden, ob sie Spielpartner wünschen. Jedes Kind kann wählen:

  •  was und womit es arbeiten bzw. sich beschäftigen möchte
  • an welchem Platz es arbeiten möchte
  • mit wem es arbeiten möchte
  • wie lange es an einer Sache arbeiten möchte

 Für alle diese Entscheidungen finden Absprachen unter den Kindern ebenso wie Hilfestellungen durch unsere Pädagogen statt, wo sie nötig sind. Somit werden die sozialen Prozesse, die zur Regelung der Freiarbeit notwendig sind, zum integrativen Bestandteil der Entwicklungsarbeit.

Freiarbeit in vorbereiteter Umgebung erlaubt das selbst gesteuerte Entdecken der verschiedensten Wissensgebiete und dient als „Schlüssel zur Welt“. Der Aufbau der vorbereiteten Umgebung ist Aufgabe des Pädagogenteams, Arbeitsrhythmus und Arbeitsdauer liegen in der Verantwortung des Kindes. Diese freie Entscheidung führt zu einer Disziplin, die von innen kommt und nicht von unseren Pädagogen gemacht wird. Es ist die Aufgabe unserer Pädagogen, jedes einzelne Kind genau zu beobachten, seine inneren Bedürfnisse aufzuspüren und es entsprechend anzuregen.

 

Nach der Freiarbeit versammeln sich die Kinder im „Morgenkreis“.

Der Morgenkreis findet täglich statt und ist ein zentraler Kristallisationspunkt unseres pädagogischen Vormittags. Hier stehen gemeinsame Beschäftigungen im Mittelpunkt. Er beginnt mit einem Begrüßungslied auf Englisch und Deutsch. Es folgt die persönliche namentliche Begrüßung eines jeden einzelnen Kindes. Im Anschluss daran zählen die Kinder die Anwesenden auf Englisch und deutsch und benennen welches Kind fehlt. Je nach Situation werden z.B. Spiele gemacht und gesungen, Bilderbücher betrachtet und Geschichten erzählt, Gespräche geführt, Sachthemen erörtert oder auch gemeinsam gefeiert. Er hilft unseren Kindern, sich als soziale Gruppe und Gemeinschaft wahrzunehmen. Er dient der Förderung der Kooperation und Sozialentwicklung. Ebenso ist er Forum, um Anliegen, Wünsche, Schwierigkeiten und Regeln zu besprechen. Außerdem können unsere Kinder ihre Arbeiten in der Gruppe präsentieren. Auch wird die Einübung von Zeitstrukturen und Ritualen unterstützt. Schließlich bildet der Kreis die Möglichkeit der Einführung von Arbeitsmaterial. Den Abschluss bildet ein gemeinsames Lied oder Fingerspiel.

 

Danach geht es fast immer in den Garten zum Spielen, entdecken und toben.

 

 

 

 

 

 

 

 

Unser frisch zubereitetes „Bio-Mittagessen“ für die Kinder findet täglich um ca.12.30 Uhr statt. Und wird im Gruppenrum gemeinsam mit unseren Pädagogen eingenommen.

 

 

Nachmittags stehen erlebnispädagogische und bewegungsintensive Angebote im Vordergrund. Je nach Wetterlage findet dies erneut in unserem großzügigen Außengelände oder im Turn- und Bewegungsraum statt.

Um 16.00 Uhr schließt das MoKiK seine Türen.

               Ein erlebnisreicher Tag geht zu Ende!